GDI Waldeck-Frankenberg

Der Landkreis Waldeck-Frankenberg und alle seine 22 Städte und Gemeinden haben sich im Frühjahr 2014 zu einer gemeinsamen Geodateninfrastruktur (GDI) im Wege der interkommunalen Zusammenarbeit zusammengeschlossen. Fachlich und organisatorisch unterstützt wird die GDI Waldeck-Frankenberg vom Amt für Bodenmanagement Korbach.

Durch den Aufbau einer Geodateninfrastruktur werden die bei den Kommunen vorhandenen Geodaten nach einheitlichen Standards elektronisch verfügbar gemacht. Damit können die bisher verteilt vorliegenden Geodaten nicht nur besser genutzt werden, die Kommunen erfüllen gleichzeitig auch die Forderung der EU-Richtlinie „INSPIRE“ nach einer einheitlichen Beschreibung und Bereitstellung der Geodaten im Internet und sparen viel Geld durch die Nutzung von Synergien.

Die Ziele der GDI Waldeck-Frankenberg sind:

  • Erfüllung der INSPIRE-Richtlinie der Europäischen Union zur Schaffung einer Geodateninfrastruktur
  • Vereinfachte Datenverarbeitung durch gegenseitigen Zugriff aller Mitglieder auf die zur Verfügung gestellten Daten. Dies führt zu aktuelleren Daten bei geringeren Zugriffszeiten für die kommunalen Nutzer
  • Kostenreduzierung durch Vernetzung und Veröffentlichung einer gemeinsamen digitalen Geoinfrastruktur auf Landkreisebene, Vermeidung von Doppelarbeit sowie
  • gemeinsame Nutzung von Hard- und Software
  • Förderung der regionalen Zusammenarbeit und Bündelung vorhandener Kompetenzen